Ganz wichtig: Hunderegistrierung

Die Registrierung von Hunden ist wirklich eine sinnvolle Sache!

Es hilft definitiv entlaufene Vierbeiner wieder nach Hause bringen zu können.

Eben ging ich meine Abendrunde mit den Hunden auf der Freilauffläche am Parkplatz Rot in Hamburg. Zum Ende des Spaziergangs war es schon sehr ruhig und wir waren fast alleine dort. Nur war da noch dieser kleine gestromte Hund, der an der Pforte rumsprang und ganz erbärmlich jaulte.
Auf der Wiese war sein Frauchen nicht, das habe ich geklärt. Auf dem Weg zu dem Hund kam mir ein Mann entgegen, der auch wissen wollte, ob jemand wüsste, wem dieser kleine Kerl gehört. Keine wusste es.
Da dieser Vierbeiner meine Rala ganz toll fand war es relativ leicht für mich ihn einzufangen. Er hatte ein Halsband um und ich hatte gehofft, dass er daran auch eine Marke hat.
Hatte er leider auch nicht – weder eine Erkennungs-, Steuer- oder Registrierungsmarke.

Was mache ich nun mit dem gefundenen Hund?

Ich hatte ihn mit meiner Leine angeleint und bin mit ihm etwas umher gelaufen, um zu sehen, ob ihn jemand suchen würde. Ich fand niemanden.
Ich wollte grade die Polizei anrufen, um den Fundhund zu melden, da kam das Frauchen und war völlig aufgelöst und suchte ihn schon seit mehr als einer Stunde.
Sie hatte den „Streuner“ erst seit drei Wochen und er war einem anderen Hund hinterher gelaufen.  Als ich sie darauf hinwies, dass ihr Hündchen keine Marke hätte, sagte sie, sie hätte vor drei Tagen schon mal daran gedacht, es aber wieder vergessen.

Mein Fazit:

Hätte sie ihrem Gedanken, dem Kleinen eine Marke zu besorgen, mehr Aufmerksamkeit geschenkt, dann hätte man sie direkt beim Auffinden des Vierbeiners anrufen können.
Und wie schon erwähnt, es macht Sinn seinen Hund bei Tasso e.V. anzumelden!
Zumal es nicht wirklich aufwendig ist: Man kann es schnell online erledigen und es ist sogar kostenlos!
Zusätzlich kann man am Halsband eine Plakette anbringen, an dem die Telefonnummer des Halters steht.

Und an alle, denen ein fremder Hund folgt: Bleiben Sie bitte stehen und informieren Sie den Besitzer, dann kann häufig im Vorfeld schon das Entwischen des Ausreißers verhindert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: